Kohl, ein unterschätztes Gemüse

RSS

This month alegria is launching a new alegriaplay crochet toy, the Savoy Cabbage | Wirsing! We have asked Debora Pfeiffer to be our guest ‘blogger’ and share with us some very interesting facts about cabbage and greens in general. Ms. Pfeiffer is a school teacher in Basel who is currently doing a further education course in home economics. She is very passionate about fruits and vegetables, especially cabbage and she has kindly agreed to share some of her newly acquired knowledge with us. 

 This is alegria’s first news article in German!

Bereits vor mehreren tausend Jahren begannen Menschen, den Kohl zu kultivieren und verschiedene Sorten zu züchten. In der griechischen Antike, sowie bei den Römern wurde der Kohl nicht nur in der Küche verwertet. Platon, Aristoteles und Hippokrates wussten bereits im 4.Jh.v.Chr. um die Heilwirkungen. Er wurde deshalb auch als Allerheilmittel (z.B. gegen Verstopfung und Magengeschwüre etc.) verwendet.

Auch in Asien und im Orient wurde vor einigen tausend Jahren schon Kohl verspeist und als Heilmittel benutzt.

Im Mittelalter wurde der Kohl in Europa unentbehrlicher Bestandteil der Küche. Er war gerade in harten Wintern ein überlebenswichtiger Vitaminlieferant. Seefahrer wie James Cook liessen sich fässerweise Sauerkraut aufs Schiff liefern, damit die Mannschaft nicht an Skorbut (Krankheit, die durch Vitamin-C-Mangel entsteht) erkrankte.

Wirsing zeichnet sich durch kraus gewellte Blätter aus. Das Wort „Wirsing“ kommt aus dem Lateinischen „virida“, grünes Gemüse. Ihn bekommt man auf allen 5 Kontinenten. Er hat das ganze Jahr über Saison und ist wie alle Kohlsorten richtig gesund. Er ist besonders reich an dem Blattgrün Chlorophyll, das stark entgiftend und antioxidativ wirkt. Chlorophyll  schützt wie die Senfölglykoside ebenfalls vor Tumorerkrankungen. Der krause Kohl enthält zudem eine gute Portion an Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen, daneben etwas Vitamin A, verschiedene B-Vitamine, viel Eiweiss und Folsäure. Was Vitamin C anbelangt, so decken bereits 100 Gramm ungekochter Wirsing den Tagesbedarf eines Erwachsenen, gerade in der Erkältungszeit ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des Immunsystems.

Debora Pfeiffer, Basel, Switzerland

 

 Bücher von Debora Pfeiffer empfohlen

Previous Post Next Post

  • Flavia Augusta de Almeida
Comments 0
Leave a comment
Your Name:*
Email Address:*
Message: *

Please note: comments must be approved before they are published.

* Required Fields